Showtime

Showtime

30. Oktober

Miss F., eine meiner Seniorinnen, wollte unbedingt zur Steve Harvey Show gehen, die hier in Chicago gedreht wird. Steve Harvey ist in den USA ein bekannter Moderator und Comedian (und ist auch derjenige, der die Bekanntgabe der Miss Universe letztes Jahr verpatzt hat... J). Für die Show muss man Tickets im Internet bestellen, die umsonst und nicht so einfach zu kriegen sind. Man braucht also ein bisschen Glück - und das hatten wir! J Nachdem uns die Tickets zugeschickt wurden, bekam ich eine Mail von einer Mitarbeiterin der Show, die mich fragte ob ich Lust hätte ein "Ask Steve" zu sein. Keine Ahnung was das sein sollte.. also hab ich einfach mal ja gesagt J Auf Youtube habe ich dann gesehen, dass man als "Ask Steve" im Publikum sitzt und Steve dann eine Frage stellt - ob ernst gemeint oder nicht ist dabei erst mal Nebensache. In der Show sieht das alles total spontan aus, ist es im Endeffekt aber natürlich gar nicht.

Letzten Dienstag habe ich Miss F. also von zuhause abgeholt, um mit ihr zur Show zu gehen. Sie hat mein "They said we should dress fancy" sehr ernst genommen und kam mir mit Super-Afro und neonpinker Jacke entgegen - ich habe sie also erst mal gar nicht erkannt (und wunderte mich wer da so zielstrebig auf mein Auto zukommt J). Die Show wird im NBC Tower in Downtown Chicago gedreht und als wir dort ankamen wurden wir dank meiner "Ask Steve"-Zusage erstmal ganz elegant an der Zuschauer-Schlange vorbeigewunken und von einem Produzenten abgeholt, der uns in einen Warteraum begleitete. Dort wurde ich dann von Make-Up Artists begutachtet und musste meine Frage drei Mal proben. Hahaha, auf was hatte ich mich da eigentlich eingelassen? Miss F. fand das alles natürlich wunderbar aufregend und fragte die Mitarbeiter über Gott und die Welt aus - wie sie denn den Job bei NBC bekommen hätten, wie das da alles abläuft und ob sie später bitte mit Steve Harvey privat sprechen könnte, sie hätte da nämlich ein paar Fragen! Wir wurden dann irgendwann zu unseren Sitzplätzen begleitet und konnten leider nicht zusammen sitzen - ich durfte nämlich schön ganz nach vorne in die erste Reihe! So langsam wurde mir dann doch etwas schlecht und ich habe mich selbst heimlich ein bisschen verflucht. Vor Beginn der Show hat ein Mitarbeiter dann Stimmung gemacht - und zwar richtig. Ich habe mich fast gefühlt wie in einem Club an einem Samstagabend! Hier macht im Publikum aber auch einfach jeder mit, egal ob's peinlich ist oder doof aussieht. Richtig cool! Nachdem wir dann alle etwas locker waren (ganz besonders die beiden Woo-Girls neben mir, die in ihren FlipFlops mit Absatz kaum mehr zu halten waren), kam Steve Harvey dann auf die Bühne und moderierte seine Show. Es wurde alles durcheinander gedreht - erst die Interviews mit den Gästen (Taraji Henson, die in "Empire" mitspielt und George Lopez, ein amerikanischer Comedian), dann das Ende, dann der Anfang und so weiter. Das komplette Publikum bekam die Autobiografie von Taraji Henson geschenkt und als Steve das verkündete mussten wir natürlich ausrasten als gäbs kein Morgen mehr - halt ganz so wie im echten Leben. Irgendwann flackerte dann "Ask Steve" auf dem Bildschirm auf und Steve fragte wo denn Kim sitzen würde. Ich musste dann aufstehen, mir wurde ein Mikro gereicht und ich stellte meine Frage. Es war so herrlich peinlich aber gleichzeitig auch sehr witzig! Insgesamt ging die Show richtig lange und am Ende hat Steve einfach noch ein bisschen aus seinem Leben erzählt. Es ging dabei auch sehr viel um Gott. Wenn die Leute im Publikum mit irgendetwas einverstanden waren, bejahten sie das dann manchmal mit einem lauten "Amen" oder "God is good" J Es war aber gar nicht überdreht, sondern irgendwie richtig schön. Und eine Sache hat er gesagt, die mir ganz besonders im Kopf geblieben ist: stell dir vor du würdest morgens aufwachen und alles was dir geblieben ist sind die Sachen für die du am Abend zuvor dankbar warst. Das hat mich irgendwie zum Nachdenken gebracht. Ich zum Beispiel bin dankbar hier in Chicago sein zu dürfen, ich bin dankbar für meine Familie, meine Freunde, mein Leben. Aber wie oft bin ich wirklich ganz bewusst dankbar für das alles? Und gibt es nicht noch viel mehr für das ich jeden einzelnen Tag dankbar sein sollte?

Und jetzt mal nicht mehr ganz so ernst und tiefgründig: auch sonst war die Woche bei Little Brothers richtig harte Arbeit - wir waren nämlich mit unseren Elders im Casino und im Zirkus J Im Casino haben wir mehr gegessen als gespielt, weil es dort so ein superleckeres Buffet gab! Wow. Und der Zirkus war super! Es wurde dort auch richtig guter HipHop gespielt und die vielen Schulklassen im Publikum haben so cool dazu getanzt - das war für uns und die Elders schon Entertainment genug. Das einzige was nicht hätte sein müssen waren die Elefanten - ich finde es ganz schrecklich mit anzusehen, wie so große Tiere in dieser kleiner Manege ihre Tricks vorführen müssen.. Ein Highlight für all unsere weiblichen Elders waren aber sicherlich die oberkörperfreien Akrobaten. Da gabs dann einen extra lauten Applaus.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0